Natürliche Schneckenabwehr

Braunkappen Beet mit Schneckenzaun

Schluss mit Schnecken bei der Zucht von Braunkappen. Die Lösung hier ist ein ca. 1 m2 grosses Beet mit einem Schneckenzaun. Der Schneckenzaun wird mit selbstschneidenden Schrauben zusammen gebaut und auf den gewünschten Platz aufgestellt. Mit einem Sparten sticht man rund um den Schneckenzaun die Begrenzung ein, damit man sich das Messen ersparen kann. Danach wird der Schneckenzaun wieder weg gehoben und es werden ca. 15 cm abgetragen. Danach stellt man den Schneckenzaun in die „Grube“ und füllt ca. 200 Liter Hackschnitzel ein. Die Hackschnitzel werden nun gut mit Wasser angefeuchtet. Diesen Schritt sollte man mehrmals wiederholen, dass die Hackschnitzel genügend Feuchtigkeit aufnehmen können. Man sollte auch schauen, dass es keine Staunässe gibt – es sollte also nicht im Wasser schwimmen. Nach diesem Schritt kann man die Braunkappen Substratbrut aufstreuen und mit einem Rechen unter bringen.

Wenn einen der Anblick der Hackschnitzel stört, dann kann man hier auch eine Deckerde aufbringen. Ich würde keine Deckerde aufbringen, da man dann saubere Fruchtkörper ernten kann und diese nicht nicht durch die Erde verschmutzt werden. Die Deckerde würde aber die Feuchtigkeit besser halten und man hätte die Möglichkeit noch etwas einzupflanzen. In einem Teil des Beetes könnte man dann auch noch beimpfte Holzstämme aufstellen um diesem m2 noch erfolgreicher nützen zu können.

Die Schneckenabwehr mit Gift halte ich für absolut sinnlos. Wir sollten mit natürlichen Mitteln und nicht mit BIO-Schneckengift gegen unsere Freunde vorgehen. Ich habe schon viel im über die Schneckenabwehr gelesen, aber nichts ist so effektiv wie ein Schneckenzaun aus Metall. Viel wichtiger ist es, dass man den Schnecken den Lebensraum möglichst ungemütlich macht was bei der Pilzzucht meist eher schwer fällt – denn hier haben wir immer Feuchtigkeit und Schatten – genau das was Schnecken auch lieben. Hier noch ein paar Tips gegen Schnecken:

  • Beim Ernten immer die ganze Pilzfrucht ernten – nicht nur abschneiden
  • Niemals Pilzabfälle in der Nähe der Zucht weg schmeissen
  • Weit weg vom Kompost Haufen
  • Um den Pilzgarten eventuell Hürden wie Schneckenzaun oder trockene Flächen mit Sand oder Rollsplitt machen
  • Die Wiese oder den Rasen rund um den Pilzgarten immer kurz halten
  • Tests mit gehäckseltem Elefantengras, Rindenmulch oder Kaffee machen
  • KEIN Gift – keine Lockstoffe!

Die Kosten für dieses „Ein Quadratmeter Pilzgarten“ Projekt belaufen sich auf ca. 100 Euro, und das inklusive der Substratbrut, dem Schneckenzaun und den Hackschnitzeln. Falls jemand Interesse an einem solchen Braunkappe-Zucht-Set hat, dann können Sie sich gerne an den Pilzzucht Verband Österreich (PZVÖ) wenden.

Endlich Schnecken FREI! Euer Bauer!

Ein Gedanke zu „Natürliche Schneckenabwehr“

  1. Toller Beitrag. Sicher kein Fehler, sich damit genauer auseinander zusetzen. Ich werde auf jeden Fall die nächsten Artikel im Auge behalten.

Kommentare sind geschlossen.