Bauer vs Pasta Maker

Pasta Maker

Schluss mit Pasta aus dem Pasta Maker. Dieser Artikel sollte eigentlich mit „Ich habe mir gedacht“ anfangen, aber ich denke mir gerade nichts mehr. Ich habe von einem Freund einen Pasta Maker geschenkt bekommen – nun weiss ich auch warum. Eigentlich liebe ich Maschinen, aber so was habe ich noch nie erlebt. Ein Ding das absoluter Dreck ist. Ich wollte mir Shiitake Nudel machen – genau die ich sonst auch mit der Marcato Handkurbel Nudelmaschine mache. „Ich habe mir gedacht“, dass es mit dem super netten Pasta Maker ganz einfach geht – einfach Anleitung befolgen, Maschine einschalten und vorne die Nudel abschneiden. Ruck zuck fertig – ja, ich war fix und fertig. Fast zwei Stunden habe ich nun mit der Maschine herum geschissen und gerade mal eine Männer Portion fertig und ein Frauen-Rauscherl. Nach einer halben Stunde hin und her, mußte ich mich mal mit einem Schnapserl notversorgen, damit ich diesen „tollen“ Pasta Maker nicht zusammentrete. Normalerweise bin ich geduldig mit Maschinen – aber diese… Diesen Versuch habe ich nun auch gleich mitten drin wegen Sinnlosigkeit abgebrochen. Mein Gerät ist das nicht und ich werde bei der manuellen Maschine bleiben – die funktioniert auch richtig.

Der Pasta Maker ist meiner Meinung nicht für Menschen geeignet und hat folgende Eigenschaften:

  • Braucht Strom
  • Bescheidene Anleitung
  • Viel Spass beim Putzen
  • Viel Spass beim Hungern

Fazit: Pasta Maker ist kein Produkt für Bauern – 1:0 für den Pasta Maker, das ist ein echter Hin-Maker.

Schönen Abend noch,
euer Bauer!