Psylo Navigation im Schwammerwald | Part 2

Fortsetzung von Part 1 (Aus der Erzählung eines Suchenden im Schwammerwald):

pic google search

Wie im Flug ging es für mich ohne Ziel immer höher, die Geschwindigkeit konnte ich bestimmen. Diesen wunderschönen abenteuerlichen Flug von unserem Planeten hinweg konnte mein Geist wie ein Astronaut visuell voll geniessen.

Flugzeit Angaben gibt es keine.
Und dann kam mein fliegender Geist zur ersten Entscheidung, zur ersten Grenze. Ich entschied mich weiter fliegen zu wollen, auch um diese Ecke. Nachdem ich wie beim Überklettern dieses leichte Hinderniss schaffte, kamen erste Bedenken vielleicht doch besser zurück zu fliegen. Mein Geist war sich noch ganz sicher, mich selbst – in meinen Körper wieder so leicht finden zu können.
Ich flog weiter in ein mir unbekanntes Universum, ohne Planeten und Sterne. Es war wie eine fantastische Farbwelt, ich folgte Linien, überquerte Linien. Diese ganze Welt schien nur aus Energie geladenen Linien zu bestehen. Wie elektrische Leitungen kamen sie mir vor, und ich konnte sie wie ein städtischer Oberleitungs Bus zur Reise benützen. Flugzeit Angaben gibt es auch in dieser Welt keine.
An der nächsten Grenze, der nächste Kante gab es auch noch keine längeren Bedenkzeiten, vielleicht doch umzukehren.

Wieder ging es weiter um ein (von mir) so genanntes Eck, doch versuchte ich mir schon etwas mehr einzuprägen um für den Rückflug den Weg mir zu merken. Die Neugier, das Abenteuer in diesen neuen Welten herum zu surfen war noch zu schön, die Angst zu klein um diese Reise jetzt schon abzubrechen.
Die nächste Welt bestand aus farbigen Energiefeldern, in die man nach Gefallen eintauchen konnte um sich in die nächste Energie zu begeben.

Es war noch immer wie ein Flug zu erleben. Für Einzelheiten zu betrachten, oder näheres zu erfahren war jedoch noch keine Laune und keine Zeit in diesem rasanten Flug.

Das eine und-oder andere nahm ich mir für später einmal vor (nicht nur zu beschreiben). Der Geist denkt mit Psylos und überlegte genau so wie im „normalen“ Denken ohne Psylo.
So ging es noch einige Welten wie im Flug weiter. So lange, bis doch die „normale“ Vernunft und damit auch eine gewisse Angst aufkam, dass mein Geist auch wirklich wieder mich, meinen Körper im Almhaus liegend wieder findet.
Nach den ersten Rückflug Erfahrungen an den Psylo Grenzen, erlebte ich die ersten Glücksgefühle bei jeder Orientierung oder Erinnerung die mich wissen lies, ich bin am richtigen Weg zurück. So wirklich aussergewöhnlich stark war der Glücksmoment an der letzten Kante, die Erde als Planet wieder zu sehen. In rasender Geschwindigkeit ging es wieder zurück, der Kontinent, das Land, die Region und das Almhaus in dem ich wieder meinen schlafenden Körper sah.

In mich wieder einzukehren war fast zu schnell als Erlebnis, um es wirklich zu geniessen. Die Augen zu öffnen, „normal“ zu denken und die auch langsam erwachenden Freunde wieder zu sehen. Da bei den anderen Teilnehmern alles in Ordnung war, versuchte ich noch mal meinen Geist zum Reisen zu bringen. Mein Geist wollte jedoch nicht mehr aus mir raus. Es gelang mir keine Fortsetzung, obwohl ich noch in Wellen die Wirkung der Pilze spürte.

Und noch immer spüre jetzt 20 Jahre danach ….

(Und ich verspreche immer wieder aus diesem Reise Dokument – Auszüge in diesem Blog zu posten) !