Pilzzucht – Pilze auf Nährboden klonen

Austernseitling nach 3 Wochen
Austernseitling nach 3 Wochen

Nach drei Wochen im Wohnzimmer bei ganz normalen Temperaturen um die 21 °C, lieblos auf der Fensterbank lebt der Austernseitling noch immer. Vor 3 Wochen habe ich über eine Do It Yourself Glovebox die aus Ikea Produkten gebaut wird berichtet. Die Gummi Handschuhe bekommt man nicht bei Beate Uhse, nicht beim Orion, nicht beim Baumax, aber dafür beim Metro – Semperstar 9 von Semperit (10 sollte es auch geben – waren bei mir leider aus). So zurück zum Austernseitling. Ich habe hier nicht mal eine Petrischale verwendet sondern auch ein einfaches Glas mit Deckel – theoretisch kann man sich einfach ein Marmelade (Konfitüre) Glas mit einem Drehverschluss verwenden. Ich habe nicht mal einen Luftfilter drin  und ich habe extra viel Agar-Agar verwendet (2cm) – alles eigentlich Schwachsinn, aber ich wollte es mal wissen. Fakt ist, dass ich hier bei zwei von drei Versuchen ein gutes Ergebnis habe. Ich habe zwei Petrischalen mit der richtigen Füllhöhe von ca. 2-3 mm Nährboden erstellt und mit Parafilm ummantelt. Und das dritte ist halt das 0815 Glas ohne irgendwas. Den Deckel habe ich einfach drauf geschraubt, also keine Frischluft-Zufuhr. Ich habe den Deckel sogar schon mal kurz geöffnet, damit Luft rein kommt. Irgendwie schon komisch – keine Kontermination von Schimmelpilzen und es schaut auch noch am Besten aus – das normale Glas vom Supermarkt. Ich arbeite gerade an der zweiten 0815 Lösung für die Zucht und Erhaltung von Reinkulturen. Es soll mit einfachen Mitteln möglich werden Pilzzucht zu betreiben und ich denke für den Hobbyanbauer ist das auch drin ein paar Ausfälle zu haben. Man muss halt immer mehrere Kulturen anlegen um nicht mit einem Fehlversuch eine riesige Enttäuschung zu bekommen. Viel Spass beim Nachmachen!

Schönen Sonntag noch,
Euer Bauer