Pilzzucht mit Glovebox (Sterilbox)

Glovebox / Sterilbox
Glovebox / Sterilbox

Nachdem ich mir heute noch Heisskleber Nachschub bekommen habe, ist die Glovebox (Setilbox) nun fertig. Die Kosten für die Komplette Lösung haben sich incl. Kleber und zwei IKEA Sprühflachen (VILDBÄR) auf ca. EUR 20 betragen. Man benötigt dann halt noch was zum Sterilisieren der Box – ich habe Alkohol verwendet. Weiters ist eine 3% Wasserstoffperoxid Lösung von Vorteil – hier scheiden sich halt die Geister. Wenn man hier über den Daumen rechnet dann sollte man Alkohol oder Sagotan und Wasserstoffperoxid so um die EUR 10 bekommen.

Nun benötigt man nur mehr Petrischalen aus Glas oder die Einwegpetrischalen aus Plastik. Die sollte man im Laborfachhandel wie Lactan bekommen. Glaspetrischalen sind natürlich viel teurer, können aber öfter eingesetzt werden. Für die ersten Versuche ist das sicher das Beste. Nun fehlt hier nur noch die Nährlösung für den Pilz. Ich habe mir schnell eine Agar-Agar Lösung aus Kartoffeln und Glukose gemacht. Die Kartoffeln (mehlig) werdet ihr schon finden, die Glukose findet man in der Apotheke und Agar-Agar bei Asia Läden. Die Kartoffeln (100g) werden in kleine Würfel geschnitten und in einem Liter Wasser für 15-20 Minuten gekocht. Die Kartoffeln sind hier dann egal – uns geht es hier um das Kochwasser. Die Kartoffeln mit einem Sieb abseihen und schauen, dass so wenig wie nur möglich Verunreinigungen im Wasser sind. Das Wasser wird nun noch mal erhitzt und dann kommt 10g Glukose dazu. Wenn sich die Glukose aufgelöst hat, 10g Agar-Agar dazu geben.  Diese Portion sollte für mind. 5 Petrischalen reichen. Die Petrischalen werden zu 2/3 gefüllt – bitte aufpassen dass ihr nicht den Rand verpatzt – das ist dann schlecht. Wenn das passiert – gut abwischen. Die Petrischalen müssen nun sterilisiert werden. Ab in den Druckkochtopf mit den Schalen – das für ca. 1 Stunde. Bitte versenkt die Schalen nicht im Wasser – Teller oder anderen Abstandhalter hineingeben und die Petrischalen drauf stellen. Nun muss man nur mehr alles abkühlen lassen – einfach den Topf ein paar Stunden stehen lassen und mal eine Pause machen. In der Pause könnte man sich beim PilzBauern des Vertrauens einfach mal ein paar frische Pilze besorgen – die kann man dann mal essen oder auch gleich als Grundlage für die neue Pilzkultur verwenden.

Fertige beimpfte Petrischale
Fertige beimpfte Petrischale

Die Glovebox wird mal gut mit Alkohol desinfiziert und ab dann heisst es aufpassen. Ich habe auch die umliegenden Flächen sterilisiert und vorher die Fenster und Türen geschlossen um unnötigen Luftaustausch zu vermeiden. Danach nimmt man vorsichtig die Petrischalen aus dem Druckkochtopf und gibt diese in die Sterilbox. Alkoholsprüher, Messer und Impfnadel (optional kann man auch mit dem Messer machen), Parafilm oder Frischhaltefolie zum  Verschliessen  (umwickeln) der Petrischalen in die Box. Messer und Co werden in der Box noch mal mit Alkohol sterilisiert. Nun noch die Pilze rein und darauf geachtet, dass man dann noch alles mit den Handschuhen erwischt. Den Pilz kann man mit Wasserstoffperoxid besprühen aber nicht ertränken.  Nun die Hände rein in die Handschuhe, den Pilz in der Mitte auseinander brechen, ca. 1×1 cm Stück raus schneiden – 2-3 Millimeter dick – und vorsichtig in die nur zum Einbringen geöffnete Petrischale geben. Schalen mit Parafilm oder Folie gut verschließen und das war es dann auch schon. Die Petrischalen bei der für den Pilz vorgesehenen Temperatur lagern und hoffen, dass alles weiss wird – alle anderen Farben sind schlecht.

Viel Spass beim Nachmachen!

PS: Ich hoffe ich habe das nächste Mal einen Besucher zum Fotos machen… Ich werde das später mal in eine sinnvolle Anleitung packen.

2 Gedanken zu „Pilzzucht mit Glovebox (Sterilbox)“

  1. hallo!
    ich verstehe diesen zwischen schritt nicht:

    „Wenn sich die Glukose aufgelöst hat, 10g Agar-Agar dazu geben“

    was meinst du mit 10g Agar Agar dazugeben. ich dachte wir stellen gerade die agar her?

    danke für die tolle anleitung!
    lg nico

    1. Hallo Nico,

      Agar-Agar ist ein Pulver – wir stellen hier nur einen Nährboden her – also mit Agar-Agar. Den Agar-Agar bekommt man am einfachsten in Asia-Shops oder im Reformhaus.

      Dein Bauer

Kommentare sind geschlossen.