Pilzzucht auf den Philippinen

Pilzzucht Philippinen Baumstämme
Beimpfte Baumstämme mit Austernseitling und Shiitake

Beim letzten Besuch in meiner zweiten Heimat war es endlich so weit – wir haben einen kleinen Pilzgarten auf den Philippinen angelegt. Ich hoffe das Projekt Pilzzucht auf den Philippinen wird meine Familie mit Pilzen beschenken. Der Anbau auf Kokosnuss-Substrat hat ja schon mehrfach gut funktioniert. Nun haben wir mal ein paar Baumstämme mit Shiitake und Austernseitling beimpft.

Weiters haben wir den Wurzelstock von einem Mangobaum mit Austernseitlingen beimpft. Dieses mal haben wir nur Impfdübel verwendet um Schädlinge wie hunderte Tausendfüßler fern zu halten. Auf den Philippinen habe ich zwar noch nicht wirklich viele Schnecken gesehen, aber die Tausendfüßler scheinen Pilz-Mycel zu lieben und ernten dieses systematisch ab. Dieses Problem hat man vor allem wenn man auf Baumstämmen züchten möchte. Ich habe mir ein paar Wochen den Kopf zerbrochen wie wir die neuen Freunde in den Griff bekommen – konnte aber nichts finden was nicht auch den Pilzen schadet. Ich bin hier für jeden Tipp dankbar!

Pilzzucht Mycel Baumstamm
Austernseitling Mycel auf Baumstamm

Beim Austernseitling konnte ich schon nach knapp zwei Wochen das Myzel am Stirnholz wachsen sehen. Das ist mal echt schnell und ich hoffe es geht auch so weiter. Das nächste Problem wird hier wohl die Hitze werden, da wir hier auf Mindanao im Süden der Philippinen sind. Es gibt hier drei Monate pro Jahr wo es etwas kühler ist und viel Regen fällt.

Pilze die man auf den Philippinen einfach so ums Eck finden kann sind der Rosa Seitling und auch das Judasohr. Diese zwei Pilze wachsen gerne auf Kokosnuss – meist auf geschnittenen Holz Stücken oder auf Teilen wo man noch Rinde finden kann.

Ich wünsche euch noch allen einen guten Start ins neue Jahr!

Euer Bauer